Reisegepäck kaufen mit Top Marken auf leoka.com

Eine individuelle Reiseplanung erfordert individuelles Reisegepäck. Nicht nur, dass wir alle unterschiedliche Vorlieben bei unseren Urlaubsorten haben, wir bevorzugen auch unterschiedliche Verkehrsmittel rund um Auto, Flugzeug und Bahn. Je nach Reiseanlass – ob Sommerurlaub, Businesstrip oder Städtereise – variiert außerdem die Art des Reisegepäcks, das zu unseren Plänen passt.

DAS Reisegepäck des 21. Jahrhunderts – Koffer & Trolleys

Vielleicht fragen Sie sich, was eigentlich der Unterschied zwischen einem Koffer und einem Trolley ist. Und diese Frage ist auch berechtigt, denn im Grunde werden heutzutage beide Begriffe weitestgehend synonym verwendet – so auch bei uns. Im ursprünglichen Sinne war der Koffer dadurch definiert, dass er einen Henkel aber keine Rollen besitzt, so wie man es vom klassischen Akten- oder Werkzeugkoffer kennt. Wenn man heute vom Koffer spricht, meint man damit in der Regel häufig einen Trolley, also einen Koffer mit Rollen und Teleskopgriff. Dieses Reisegepäck zeichnet sich insgesamt durch sein stabiles Gehäuse und die Art aus, wie es befüllt wird, nämlich über zwei sich aufklappende Kofferhälften. Zum Beispiel bei Koffern der Marken Samsonite, Travelite, American Tourister, Titan oder Aleon haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Größen, Hart- und Weichgepäck und Rollensystemen mit 2 oder 4 Rollen.

Reisetaschen – das formflexibelste und leichteste Reisegepäck

Im Gegensatz zu Reisegepäck wie Koffer bzw. Trolleys sind Reisetaschen formflexibler und haben ein sehr geringes Eigengewicht. Sie unterscheiden sich vor allem durch die Art, wie sie geöffnet und befüllt werden – sie sind nicht beidseitig aufklappbar, sondern werden einfach von oben bepackt. Im unbefüllten Zustand lassen sie sich einfach zusammenklappen und nehmen so wenig Stauraum ein. Reisetaschen werden besonders gern für sportliche Ausflüge verwendet. Ihre vielen Außentaschen bieten genügend Stauraum für Utensilien, die man vom Inneren des Reisegepäcks separieren oder schnell griffbereit haben möchte. Die Reisetasche zieht man nicht wie den Trolley unbedingt hinter sich her – wobei es mittlerweile viele komfortable Modelle mit zwei Rollen gibt – sondern trägt sie klassischerweise an ihren Henkeln, per Umhängegurt oder sogar über zusätzliche gepolsterte Rucksackbänder auf dem Rücken.

Beauty Cases – auch Kosmetikartikel wollen ihren eigenen Platz im Reisegepäck

Kosmetikartikel sind unterwegs am besten in speziellen Beauty Cases aufgehoben, die es genau wie Koffer mit hartem oder weichem Gehäuse gibt. Kosmetikkoffer sind geräumig und mit ihrer cleveren Innenaufteilung echte Organisationstalente. Im Gegensatz zum Kulturbeutel findet im Beauty Case der Damen auch das große Abend-Make-up Platz. Bei einigen Modellen haben Sie die Möglichkeit das Beauty Case mit einem Trolley-Aufstecksystem oberhalb Ihres Koffers mitzuführen und sparen so wertvollen Platz im Reisegepäck. Praktischerweise haben einige Modelle auch Tragegriffe und Schulterriemen für einen separaten Transport.

Kulturbeutel – Hygieneartikel und Pflegeprodukte sicher im Handgepäck verstauen

Um auch auf Reisen seine gewohnten Hygieneartikel und Pflegeprodukte bei sich zu haben, darf ein nützlicher Kulturbeutel nicht fehlen. Im Gegensatz zu Beauty Cases sind Kulturtaschen im Normalfall in ihrem Material flexibler und dadurch nicht so formstabil. Das ist besonders dann praktisch, wenn doch noch das ein oder andere Fläschchen mehr untergebracht werden soll. Kulturtaschen haben meist wasserabweisende Beschichtungen und schützen so das Reisegepäck vor Produkten, die möglicherweise auslaufen könnten. Kulturbeutel gibt es entweder zum Hinstellen auf Waschtisch und Co oder aber zum Aufhängen. Hängende Kulturtaschen werden aufgerollt oder aufgeklappt und beispielsweise an einem freien Badhaken oder der äußeren Duschwand befestigt.

Zubehör für's Reisegepäck & Accessoires

Es gibt allerlei kleine Helfer, die uns das Leben auf Reisen leichter machen und auf der Liste unseres Reisegepäcks nicht fehlen sollten. Das Spektrum an Themen reicht von Komfort über Sicherheit bis hin zu Praktikabilität.
Im Optimalfall prüfen Sie schon vor Abfahrt zum Flughafen kurzerhand das Gewicht Ihres Reisegepäcks mit einer praktischen Kofferwaage, um böse Überraschungen beim Check-In zu vermeiden. Koffergurt und Kofferschloss verschließen Ihr Reisegepäck sicher, sodass es nicht ungewollt beim Transport geöffnet werden kann. Mit einem Kofferanhänger, der ganz nebenbei ein stilvolles Accessoire ist, sorgen Sie für Individualität Ihres Reisegepäcks, was sich bei sehr schlichten Modellen als nützliches Erkennungsmerkmal beim Warten am Gepäckband herausstellen kann.
Um stets einen aufgeräumten Koffer zu haben, bieten sich clevere Packsysteme in verschiedenen Größen an, um beispielsweise alle Shirts und alle Socken beisammen zu halten oder frische Wäsche von bereits getragener zu trennen. Auch kann sich ein zusammenfaltbarer Rucksack, den Sie im größeren Reisegepäck verstauen, als nützlich erweisen, wenn Sie beispielsweise Tagestrips am Urlaubsort planen. Des Weiteren finden Sie diverse Produkte rund um Regenhüllen, Nackenkissen, Brustbeutel und Co in unserem Onlineshop.

Ihr Reisegepäck ist beim Transport im Flugzeug beschädigt worden?

Wer sein Reisegepäck nach dem Flug vom Kofferband abholt und Beschädigungen wie Risse, tiefe Kratzer oder gar eine zerbrochene Kofferschale vorfindet, sollte den Schaden direkt am Schalter seiner Airline melden. Lassen Sie sich eine Kopie der Schadensmeldung aushändigen und bewahren Sie diese zusammen mit Ihrer Bordkarte, dem kleinen Gepäckabschnitt (klebt meist auf Ticket oder Bordkarte) und der am Koffer klebenden Gepäckschleife gut auf. Sollten Sie den Schaden am Reisegepäck erst zu Hause feststellen, melden Sie diesen inkl. Foto der Beschädigung und Kopie von Ihrer Bordkarte, dem Gepäckabschnitt und der Gepäckschleife so schnell wie möglich schriftlich Ihrer Fluglinie. Nach sieben Tagen ab Flugdatum entfällt Ihr Recht auf Schadensersetz.

Wie packt man sein Reisegepäck möglichst platzsparend und knitterfrei?

Beim Befüllen des Reisegepäcks gilt wie beim Wocheneinkauf die Devise: Nach unten die schweren Dinge, oben drauf die leichteren, empfindlichen Sachen. Vermutlich würde niemand in seiner Einkaufstasche die Bananen nach unten legen und anschließend die Milchpackungen oben drauf. Genauso empfiehlt es sich auch beim Packen des Reisegepäcks schwere Sachen wie zum Beispiel Schuhe und prall gefüllte Kulturbeutel unten zu platzieren und darauf leichtere Sachen zu legen wie Shirts und Hosen. Nach ganz oben sollten die feineren Kleidungsstücke, die möglichst knitterfrei bleiben sollen wie zum Beispiel Hemden. Wer kein extra Hemdenfach hat, kann den alt bewährten Trick mit dem Backpapier anwenden: einfach die empfindlichen Kleidungsstücke in Backpapier einschlagen und danach erst falten oder rollen und dann im Reisegepäck verstauen. Rollen ist übrigens ein absoluter Geheimtipp, was das platzsparende Packen anbelangt. Die Kleidung wird zunächst der Länge nach ordentlich zusammengefaltet und danach aufgerollt und lässt sich so mit etwas Geschick sehr effizient und knitterfrei verstauen. Kleidungsstücke, bei denen es egal ist, ob sie Falten abbekommen oder nicht, können Sie als Füllmaterial in Schuhen oder den letzten Lücken einsetzen. Zuletzt sollten Sie noch darauf achten, das Reisegepäck weder zu sehr vollzustopfen noch zu viel Platz zu lassen, damit Ihre Sachen darin beim Transport weder gequetscht werden noch umherfliegen können.